Archiv

Weihnachtsfeier

Di, 10.12.2019, 19:45 Uhr (nach Gymnastik), Erdinger Weißbräu, Würmtalstr. 113.

Ein schöner Ausklang des ereignisreichen 2019 mit Dank an die Therapeuten!


Mitgliederversammlung LV Bayern in Grafing

Sa, 19.10.2019


Stammtisch im Biergarten

Fr, 06.09.2019, 18:00 Uhr, Augustinerkeller, Arnulfstr. 52


Erlebnistag des LV Bayern: Besuch der Bavaria Filmstudios in München

Sa, 20.07.2019


Stammtisch mit Origamifalten im Taxisgarten

Sa, 06.07.2019, 17:30 Uhr, Taxisstr. 12


Stammtisch im Biergarten

Di, 23.07.2019, 19:30 Uhr (nach Gymnastik), Haderner Augustiner, Würmtalstr. 113.

Bei schönstem Wetter und leckerem Essen fand ein reger Austausch von über 20 Mitgliedern statt!


Wandern im Spitzinggebiet

So, 19.05.2019 ca. 9h ab Hbf.

Fünf Teilnehmer der Gruppe München machten sich an einem der wenigen sonnigen Tage im Mai auf den Weg in die Berge. Das gemeinsame Ziel war die Obere Firstalm am Spitzingsee. Die Anreise mit BOB und Bus lief reibungslos ab, es gab sogar Sitzplätze für alle! Die eigentliche Tour führte von der Spitzingsee-Kirche am südlichen Ufer des Spitzingsees entlang. Dabei zeigte sich der See von seiner besten Seite und belohnte uns mit Ausblicken, die wir uns nach 10 Höhenmetern noch gar nicht verdient hatten. Anschließend ging es eine Straße langsam aber stetig bergauf, durch Wald und an Wiesen vorbei, bis zur Unteren Firstalm. Kurze Zeit und einen etwas steileren Anstieg später erreichten wir die Obere Firstalm. Zu früh für ein Mittagessen, aber genau richtig für einen Kaffe, Tee oder eine Breze zur Stärkung. Alle Teilnehmer hatten noch Lust, weiter zu gehen, aber leider ermöglichten uns die Schneefelder in alle Richtungen kein weites Vorankommen, trotz mehrerer Versuche. Dann also lieber nach ca. 400 Höhenmetern ein schönes Gruppenbild machen und wieder runter zur Hütte zum Mittagessen. Nach dieser Stärkung ging es einen Forstweg zum Spitzingsattel hinunter. Eine Teilnehmerin mit Knieschmerzen vom letzten Schub konnte dankenswerterweise die letzten Meter trampen und so erreichten wir alle heil die Bushaltestelle rechtzeitig vor dem angekündigten Gewitter. Der Rückweg mit Bus und BOB verlief wieder wie geplant und diente vor allem zum Ausruhen. Diesen Ausflug ließen wir mit einem Kuchen ausklingen, bevor jeder seinen Heimweg antrat. Wir waren uns einig: so kann eine Wandersaison gut starten!


Stammtisch im Maharaja

Mo, 01.04.2019, 19:00 Uhr, Blutenburgstr. 79

Morbus-Bechterew-Tage 2018

Vom 20. bis 22. April 2018 stand München im Zeichen des Morbus Bechterew. Neben interessanten Vorträgen über Ernährung, Bewegungstherapien, Naturheilverfahren und Schmerzbewältigung stand ein Kochkurs, eine Nachtwächter-Wanderung in München und der Besuch der Therme Erding auf dem Programm.

Hier sind alle Aktivitäten in den drei Tagen aufgeführt.


2. Gladiolenstammtisch der Gruppe München

Am Do, 19.07.2018 trafen sich 8 Mitglieder der Gruppe München - jung und alt - zum Sommerstammtisch (Gladiolenstammtisch) im Biergarten am Muffatwerk. Es wurde in entspannter Runde über Reha-Kliniken, Wespenabwehr und vieles mehr geredet.

Es wurde auch beschlossen, dass wir versuchen sollten, wieder einen regelmäßigen Stammtisch zu etablieren. Rückmeldung diesbezüglich ist herzlich willkommen - bitte an Jara Radeck wenden (radeck(at)dvmb-muenchen.de).


Herbst-Stammtisch im Maharaja

am Freitag den 26. Oktober, ab 19:00 Uhr im Maharaja nahe Rotkreuzplatz. Aufgrund von zwei spontanen, krankheitsbedingten Absagen waren wir nur 4 statt 6 Teilnehmer. Wir haben die Zeit zum Austausch u.a. über mögliche Aktionen der Gruppe München genutzt. 


Weihnachtsfeier der Gymnastikgruppen Großhadern

Am 4. 12. gab es für beide Gymnastikgruppen in Großhadern eine gemeinsame Übungsstunde mit anschließender Weihnachtsfeier im Haderner Augustiner. In fröhlicher Runde mit ca. 20 Mitgliedern fand ein reger Austausch statt. Rolf und Ursel nutzten die Gelegenheit unseren Trainern stellvertretend für alle von Herzen für ihr Engagement zu danken. Jeder Teilnehmer merkt, wie gut die Gymnastik tut und freut sich über die Abwechslung der Übungen und großartige Motivationsarbeit.


Weihnachtsfeier in Sendling

Für alle Mitglieder, auch diejenigen die nicht (mehr) aktiv an der Gymnastik teilnehmen, fand am 10.12.2018 eine Weihnachtsfeier im Alten-Service-Zentrum in München-Sendling statt. Der Raum war festlich dekoriert. Bei selbstgemachtem Punsch und Häppchen kam ein reger Austausch zustande. Ursel und Jara informierten kurz über die Veranstaltungen des letzten Jahres und geplante Aktionen im Jahr 2019.

Sie sorgten durch ein "wanderndes Päckchen" und die Geschichte des "Katers Bert" für kurzweilige Unterhaltung. 

Über die geplanten Aktionen informieren wir unter "Aktuelles". Eine weitere gute Neuigkeit: im Laufe des Jahres 2019 soll das Bewegungsbad in Haidhausen (Gravelottestr, 8) wieder eröffnet werden, sodass die Gymnastik dort wieder angeboten werden kann.

Wir wünschen allen ein frohes, möglichst schmerzfreies frohes Weihnachtsfest!


Die Gruppe München beim Nordic-Walking

Am letzen April-Wochenende fand in München der Nordic-Walking-Day statt. Dies war für die DVMB-Gruppe München ein guter Anlass auch ihren Mitgliedern einen Nordic-Walking-Einführungskurs mit einer Nordic-Walking Trainerin anzubieten. So trafen wir uns am Samstag, den 30. April bei strahlendem Sonnenschein im Münchner Westpark zum Walking. Los ging es mit einer theoretischen Einführung in Nordic-Walking, der schon in der zweiten Stunde eine praktische Runde den Park folgen sollte. Nach einem gemeinsammen Mittagessen, folgte eine weite ausgedehnte Runde durch den Münchner Westpark. Hier wurde jeder Teilnehmer/in von unser Trainerin Susanne Martorana in die richtige Handhabung der Stöcke und des Gehens eingewiesen. Zwischendurch erfolgten auch einige Lockerungsübungen und jeder war überrascht, dass die zweite Runde so schnell vorüber war. Viele der Teilnehmer waren so begeistert, dass sie mit dem Nordic-Walking anfangen wollen, da sich diese Sportart mit dem Morbus-Bechterew vereinen läßt, und beim Gehen die aufrechte Körperhaltung fördert.

DVMB Landesverband Bayern e.V. Gruppe München

Naturheilkundliche und klassisch-homöopathische Behandlungen bei Morbus Bechterew/Spondylarthritiden und ihren Nebenerkrankungen

Vortrag von Dr. Anka Haberland auf der Mitgliederversammlung der Gruppe München am 20. Juli 2015

Mit der Naturheilkundlichen Medizin und der klassischen Homöopathie haben wir Ärzte eine große Auswahl  an wirkungsvollen Arzneien zur Verfügung. Insbesondere bei der Behandlung von Patienten mit chronischen Erkrankungen können sie äußerst hilfreich sein.
Folgende naturheilkundliche Maßnahmen kommen je nach individuellem Beschwerdebild des Patienten zum Einsatz und können den Heilungsverlauf wirkungsvoll unterstützen – parallel zu einer bereits bestehenden „schulmedizinischen“ und/oder homöopathischen Medikation. (Hier handelt es sich um Empfehlungen, die sich in meiner Praxisarbeit bewährt haben und die ich selber einsetze.)

Naturheilkundlicher Therapieansatz:

  • Ausgleich des Säure-Basen-Haushaltes (Ernährungsberatung und Basica-Präparate)
  • Pflanzenheilkunde (Medikamente aus Pflanzenextrakten und in Form homöopathisch zubereiteter Verdünnungen)
  • Mikrobiologische Therapie (je nach Stuhlanalyse orale Gabe von Pro- und Präbiotika)
  • Orthomolekulare Medizin (Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Omega-3-Fettsäuren, Enzyme)
  • Eigenbluttherapie (Intramuskuläre Infusion oder in homöopathischer Zubereitung als Tropfen)
  • Meditationstechniken (z.B. Erlernen von autogenem Training)

Da die klassische Homöopathie sowohl die objektiven Krankheitsbefunde als auch das subjektive Befinden behandelt, stellt sie eine wirkungsvolle Ergänzung zur Schulmedizin dar.

Klassische Homöopathie:

  • Ganzheitliche Methode, die das körperliche und geistig-seelische Beschwerdebild erfasst
  • Reiz- und Regulationstherapie
  • Erhebung der ausführlichen homöopathischen Krankengeschichte mit Ganzkörperuntersuchungen
  • Verordnung von Konstitutionsarzneien als Einzelmittel in potenzierter Form nach der Ähnlichkeitsregel

Mit gut gewählten homöopathischen Arzneimitteln können bei akuten Erkrankungen, wie z.B. Sehnenansatzentzündungen oder Infekte der Atemwege, rasche und sanfte Heilungen erzielt werden. Mit der Gabe eines ganzheitlich verordneten Konstitutionsmittels steht für die Behandlung der chronischen Entzündungsvorgänge sowohl beim Morbus Bechterew als Grunderkrankung und auch bei seinen Nebenerkrankungen, wie z.B. Augen- oder Darmentzündungen, Medikamente mit tiefer Heilkraft zur Verfügung.

Für die klassische Homöopathie wie für die Naturheilkundliche Medizin gilt: je früher die Behandlung einsetzt, desto besser die Prognose, den weiteren Fortschreitungsprozess dieser Systemerkrankung zu bremsen.

Dr. Anka Haberland
Ärztin – Klassische Homöopathie
Olchingerstraße 90
82194 Gröbenzell
Tel.: 08142 442204
www.haberland-homoeopathie.de

DVMB Landesverband Bayern e.V. Gruppe München

Welttag der Morbus Bechterew Erkrankten

Vor 3 Jahren legte die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) den Welt-Morbus-Bechterew-Tag auf den Samstag nach dem 1. Mai.
Aus diesem Anlass fand am Samstag, 3. Mai, eine Veranstaltung der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew, Gruppe München, in den Vortragsräumen der Klösterl-Apotheke am Goetheplatz in München statt.

Die Physiotherapeutin Anita Jobst berichtete im, bis auf den letzten Platz gefüllten, Saal über „Bewegung und Übungen bei Morbus Bechterew zu Hause, im Sportstudio, im Schwimmbad, mit und ohne Gruppe – für alle Altersklassen“. Mit gezielten Übungen kann der Vorneigung des Oberkörpers und den Schmerzen begegnet werden, wie zwei Geehrte, die bereits seit 25 Jahren Mitglied sind und täglich gezielt Übungen machen, durch ihre aufrechte Körperhaltung „beweisen“ konnten. Dennoch ist eine medikamentöse Behandlung unausweichlich, da Morbus Bechterew-Erkrankte die permanente Entzündung im Körper nicht nur mit der geeigneten Ernährung und Sport erleichtern können.

Der Münchner Rheumatologe Prof. Dr. Herbert Kellner berichtete nach einem gemeinsamen Mittagessen über „Neues aus der Morbus-Bechterew-Forschung“, da Bechterew-Erkrankte oftmals unter Begleiterkrankungen leiden, beispielsweise einer Iritis, Magen-Darm-Problemen, Sehnenansatzentzün-dungen etc. Hier spielt in der Behandlung neben den herkömmlichen Schmerzmitteln auch die sog. TNF-alpha-Hemmer eine wichtige Rolle in der Therapie.
Zudem wurde auf eine Handreichung für Ärzte von Prof. Dr. Ernst Feldtkeller hingewiesen, in der wichtige Hilfestellungen für Diagnostik, Beratung und Begleitung von Bechterew-Patienten enthalten sind.
In der Gruppe München finden noch weitere Informationsveranstaltungen statt, u.a. ein Schnuppertag in einem Sportstudio, ein Vortrag über Darmgesundheit bei entzündlichen Erkrankungen. Interessenten können im Büro der Gruppe München (nähe Harras) nachfragen: 089 – 6 37 57 93 oder eine E-Mail senden an hawlitschek(at)bechterew.de

DVMB Landesverband Bayern e.V. Gruppe München

Aktionen und Veranstaltungen der DVMB Gruppe München in 2013

  • die bundesweite Veranstaltung 33-Jahre-DVMB. Auch die Gruppe München wollte sich mit dem Info-Anhänger im PEP in Neuperlach daran beteiligen, doch leider musste der Termin aus Platznot wegen der Wahlen ausfallen.
  • März - Info-Seminar neurokognitive Therapie nach Dr. Wüst in Grünwald
  • Mai/Juni - Schnupperfahrt nach Bad Gastein, die mangels genügend Teilnehmern nicht statt-finden konnte
  • Juni - Vortrag Dr. Lind-Albrecht über natürliche Heilmittel bei MB und anderen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen im Klösterl-Seminarraum am Goetheplatz,
  • Juli -  Sommertreffen im Biergarten der Gaststätte Blauer Stern in Sendling
  • September - Vortrag Prof, Kellner über physilklisch e Therapie bei MB im Klösterl-Seminarraum am Goetheplatz
  • Oktober - an drei Terminen fand die Aktion Sportstudio statt Gruppengymnastik in einem Studio in Perlach statt

Natürliche Heilmittel bei Morbus Bechterew und anderen (entzündlich-)rheumatischen Erkrankungen).

von Dr. Lind Albrecht

Am  29. Juni 2013 hielt im Seminarraum der Klösterl-Apotheke am Goetheplatz Dr. med. Gudrun Lind-Albrecht einen sehr interessanten Vortrag über "Natürliche Heilmittel bei Morbus Bechterew und anderen (entzündlich-)rheumatischen Erkrankungen). Dr. Lind Albrecht ist Fachärztin für Rheumatologie, Immunologie und Osteologie in Düsseldorf und Mitglied in der Redaktion des Morbus-Bechterew-Journal.
In der ihr eigenen launigen und lockeren Art schlug sie einen weiten Bogen von natürlichen Heilmitteln über Bewegungstherapie und Sport, über verschiedene Kur-Anwendungen, Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin, Entspannungstechniken und Neurokognitive Therapie  bis zur gesunden Ernährung.Nicht eine Minute war der Vortrag langweilig oder zu belehrend. Dr. Lind-Albrecht verstand es meisterlich, die Teilnehmer in ihren Bann zu ziehen. Die anschließende lange Diskussion zeigte, dass ihre Worte auf fruchtbaren Boden gefallen waren. Jeder war überzeugt, vieles Nützliches und Anwendbares gehört zu haben und sie hat sicherlich erreicht, dass sich viele der Teilnehmer in Zukunft intensiver mit den Behandlungsmöglichkeiten ihrer Krankheit und mit ihrem Essverhalten auseinandersetzen werdenIn der ihr eigenen launigen und lockeren Art schlug sie einen weiten Bogen von natürlichen Heilmitteln über Bewegungstherapie und Sport, über verschiedene Kur-Anwendungen, Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin, Entspannungstechniken und Neurokognitive Therapie  bis zur gesunden Ernährung.


.